Deutsche Rettungshunde UNION

Zielsetzung

Ein einheitliches Reglement für Rettungshundeteams in Deutschland, in welchem Ausbildung, Prüfungsordnung sowie deren Überprüfung geregelt sind, das wäre die LÖSUNG aller Probleme!!! Nein, KEIN Traum! Es ist umsetzbar, wenn alle mitmachen, die auf dem doch sehr großen Rettungshundesektor tätig sind und so wie wir an die „Sache“ glauben und Interessiert daran sind, dies auch umzusetzen. Um eines von Anfang an noch einmal klar und deutlich festzuhalten!! Wir sprechen hier nur von Vereinen, Verbände und Organisationen die in Realeinsätzen tätig sind, bzw. die um Unterstützung bei Vermisstensuchen von der Polizei oder anderen Institutionen gerufen werden. Da derzeitig die Rechtssituation um die Ausbildung und Prüfung von Rettungshundeteams äußerst unbefriedigend ist, hat sich die DRU Satzungsmäßig zur Aufgabe gemacht, hier vernünftige, sinnvolle und auch umsetzbare Lösungen zu erarbeiten. Es gibt in Deutschland reichlich Ausbildungs- und Prüfungsordnungen für Rettungshundeteams und dementsprechend auch viele Verbände und Organisationen die sich auf dem Rettungshundesektor betätigen. Doch eines haben wir alle gemeinsam: Jeder dieser Vereine, Verbände oder Organisationen hat seine eigenen Ausführungs- und Prüfungsvorschriften für den Einsatz und Gebrauch von Rettungshundeteams. Lieber Besucher, wir bitten hier um Ihr Verständnis, dass wir hier bewusst auf die Aufzählung der zahlreichen Rettungshundeführenden Organisationen, Verbände und Vereine in Deutschland verzichten. Wir wollen hier nicht den Eindruck entstehen lassen, dass die DRU hier eine Wertung erstellen möchte. Nein, das liegt uns fern. Wir wollen auch hier keinesfalls eine Wertermittlung über Qualität der verschiedenen Rettungshundeausbildungen oder Prüfungen aufstellen. Unser Ziel ist es, eine gemeinschaftliche, gleichberechtigte und vernünftige Lösung dieser Rechtsunsicherheit in Deutschland zu erarbeiten. Wir wollen hiermit eine Grundsteinlegung für Transparente und offen durchgeführte Prüfungsvarianten legen. Auch sollen diese Prüfungsabläufe für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, damit die interessierte Bevölkerung einen intensivierten Eindruck über das Aufgabenspektrum der Rettungshunde gewinnen kann. Unserer Auffassung nach ist es sinnvoll, wenn die Bevölkerung noch mehr Informationen über den vielfältigen Aufgabenbereich unserer Rettungshunde erhalten kann. Es besteht auch leider heute noch viel Aufklärungsbedarf über das Rettungshundewesen in Deutschland. Wir wollen hierzu unseren Beitrag leisten, indem wir die verschiedenen Aufgabenbereiche sowie Prüfungsabläufe für Rettungshundeteams der Bevölkerung in Form einer kontroversen und transparenten Informationspolitik näherbringen wollen. Zudem wird die DRU in zukunftsweisender Präventionsarbeit ein Konzept mit den zuständigen Einrichtungen, Institutionen und Ministerien erarbeiten, um eine einheitliche, gleichberechtigte und sinnvolle Lösung dieser Rechtsunsicherheit zu erreichen.
Kontakt Deutsche Rettungshunde Union e.V. Ansprechpartner: Tom Mandl Spendenkonto: Grünewaldstr. 4 Tel.: +49 (0) 170 – 5219366 Raiffeisenbank AÖ/MÜ 84513 Töging a. Inn info@drhu.de IBAN: DE20 7106 1009 0005 0429 92 www.drhu.de BIC: GENODEF1AOE Vereinsregister Traunstein VR 200 844 Finanzamt Mühldorf St.-Nr: 141/107/60206 © Deutsche Rettungshunde Union .e.V. | Impressum | Datenschutz